Gesamtareal: 22 000 m²

Wasserfläche: 10 786 m²

Liegefläche: 3760 m²

Spielplatz / Kinderbereich: 823 m²

Beachvolleyball: 500 m²

Seecafe/Restaurant: 50 Sitzplätze im Restaurant, 70 Terrassensitzplätze

 Erdbewegung: 51 000 m³

Grösste Wassertiefe: 4,80 m

 Badesee – System: Grundwassersee mit natürlichem Zu- und Ablauf

 Planung: 1998-1999,

 Baubeginn Badesee: April 1999 - Oktober 1999

 Baubeginn Seecafe: Oktober 1999, Eröffnung Mai 2000

Die Grundphilosophie für die Gestaltung des Schlitterer Sees war die Schaffung eines möglichst naturnahen Badesees, der sich harmonisch in die umgebende Landschaft einfügt, und durch sein offenes Grundkonzept als ganzjähriger Naherholungsbereich dient.  Direkt am Zillertal-Radwanderweg gelegen, ist der See mit seinem Restaurant ein beliebter Rastpunkt für alle Radfahrer. Beim Entwurf des Seecafes wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass der Baukörper in seinen Proportionen und seiner Erscheinung nicht zu dominant innerhalb des See-Areales erscheint. Das Gebäude öffnet sich in seiner halbrunden Bewegung zum Wasser hin. Ebenso ist die Terrasse zum Wasser hin und in Richtung Süden orientiert, so dass ich ein besonders schöner Ausblick bietet. Wenn dann noch die Dampflock der Zillertalbahn gut sichtbar vorbei schnaubt, glaubt man sich beinahe in der Idylle eines Heimatfilmes.  Das ganze Seegebiet ist in verschiedene Zonen gegliedert. Der flache Kinderbe-reich ist durch eine Steinreihe vom restlichen See abgegrenzt. Neben dem Kinderareal befindet sich der Spielbereich mit einem Piratenschiff und einer grossen Sandkiste. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der BeachVolleyballplatz angeordnet. Die restliche Fläche besteht aus Liegewiesen, wobei darauf Bedacht genommen wurde, dass verschiedene Liegebereiche vorhanden sind, so gibt es Zonen, die wenig einsichtig und relativ ruhig sind, während man vom höherliegendem Damm aus beinahe das gesamte Areal im Auge hat.  Der Damm, der fast den ganzen See einschliesst, bildet zusammen mit der nördli-chen Baumallee eine klar spürbare räumliche Begrenzung, es gibt bewusst keine Zäune, um dem See nicht seinen offenen, in der Landschaft eingebetteten Charakter zu nehmen.

Der Schlitterer See ist ein bewusstes Gegenkonzept zu den herkömmlichen Erlebnis-Badeanstalten. Es bedarf weder einer aufwendigen Technik, noch baulicher Attraktionen, im Vordergrund steht die Natur.

2009 wurde das Areal um einen im Zillertal einzigartigen Abenteuerspielplatz erweitert. Naturnahes Spielen steht dabei im Mittelpunkt. So wurde der Spielplatz um und in einem Auwald platziert. Ausgefallene Spielgeräte, riesige Holzfiguren, überdimensionale Schaukeln uvm. erwartet die Besucher. An der Weiterentwicklung und Erneuerung des gesamten Areals wird laufend gearbeitet.

Webcam

 

Wetter aktuell

Wichtige Info

Zum Seitenanfang